Spanische Grammatik: Direkte und indirekte Objektpronomen

In diesem Video über die direkten und indirekten Objektpronomen wirst Du lernen, wie man Verben mit einem Objekt von denen mit zwei Objekten (direktes und indirektes) zu unterscheiden.

Es kann ganz schön schwierig sein, die richtigen Objektpronomen im Spanischen zu benutzen! Die meisten Erklärungen über dieses Thema sind entweder unvollständig oder fehlerhaft. Zum Beispiel hört man häufig, dass man „Wer…?/¿A quién…?“ fragen muss, um ein indirektes Objekt zu finden. Aber diese Regelung funktioniert nicht immer:

– Veo a los niños en la playa. – ¿A quiénes ves en la playa? – A los niños.

Nach dieser Regelung  scheint “A los niños“ ein indirektes Objekt zu sein, ist es aber nicht. Im Spanischen gibt es direkte Objekte, die auf eine Person bezogen sind, und oben haben wir ein Beispiel dafür.

Was für eine Verwirrung! Also, wie unterscheidet man, wann man ein direktes und/oder indirektes Objektpronomen benutzen muss? Die Antwort darauf liegt im Verb und dessen Bedeutung selbst. Wir unterscheiden zwei Typen von Verben:

+ Verbos de una „patita“ (einbeinige Verben): Verben, die ihrer Bedeutung nach nur ein Objekt benötigen, zum Beispiel: ver (sehen), sentir (fühlen), vivir (leben), intentar (versuchen), estudiar (lernen/studieren),…

+ Verbos de dos „patitas“ (zweibeinige Verben): Verben, die zwei Objekte (etwas und jemanden) benötigen, zum Beispiel: dar (geben), ofrecer (anbieten),…

Lerne mit Pradoventura!

Leave a Reply

  • (will not be published)