Spanische Grammatik: Direkte und indirekte Objektpronomen

In diesem Video über die direkten und indirekten Objektpronomen wirst Du lernen, wie man Verben mit einem Objekt von denen mit zwei Objekten (direktes und indirektes) zu unterscheiden.

Es kann ganz schön schwierig sein, die richtigen Objektpronomen im Spanischen zu benutzen! Die meisten Erklärungen über dieses Thema sind entweder unvollständig oder fehlerhaft. Zum Beispiel hört man häufig, dass man „Wer…?/¿A quién…?“ fragen muss, um ein indirektes Objekt zu finden. Aber diese Regelung funktioniert nicht immer:

– Veo a los niños en la playa. – ¿A quiénes ves en la playa? – A los niños.

Nach dieser Regelung  scheint “A los niños“ ein indirektes Objekt zu sein, ist es aber nicht. Im Spanischen gibt es direkte Objekte, die auf eine Person bezogen sind, und oben haben wir ein Beispiel dafür.

Was für eine Verwirrung! Also, wie unterscheidet man, wann man ein direktes und/oder indirektes Objektpronomen benutzen muss? Die Antwort darauf liegt im Verb und dessen Bedeutung selbst. Wir unterscheiden zwei Typen von Verben:

+ Verbos de una „patita“ (einbeinige Verben): Verben, die ihrer Bedeutung nach nur ein Objekt benötigen, zum Beispiel: ver (sehen), sentir (fühlen), vivir (leben), intentar (versuchen), estudiar (lernen/studieren),…

+ Verbos de dos „patitas“ (zweibeinige Verben): Verben, die zwei Objekte (etwas und jemanden) benötigen, zum Beispiel: dar (geben), ofrecer (anbieten),…

Lerne mit Pradoventura!

Spanische Grammatik: Direkte und indirekte Objektpronomen

In diesem Video über die direkten und indirekten Objektpronomen wirst Du lernen, wie man Verben mit einem Objekt von denen mit zwei Objekten (direktes und indirektes) zu unterscheiden.

Es kann ganz schön schwierig sein, die richtigen Objektpronomen im Spanischen zu benutzen! Die meisten Erklärungen über dieses Thema sind entweder unvollständig oder fehlerhaft. Zum Beispiel hört man häufig, dass man „Wer…?/¿A quién…?“ fragen muss, um ein indirektes Objekt zu finden. Aber diese Regelung funktioniert nicht immer:

– Veo a los niños en la playa. – ¿A quiénes ves en la playa? – A los niños.

Nach dieser Regelung  scheint “A los niños“ ein indirektes Objekt zu sein, ist es aber nicht. Im Spanischen gibt es direkte Objekte, die auf eine Person bezogen sind, und oben haben wir ein Beispiel dafür.

Was für eine Verwirrung! Also, wie unterscheidet man, wann man ein direktes und/oder indirektes Objektpronomen benutzen muss? Die Antwort darauf liegt im Verb und dessen Bedeutung selbst. Wir unterscheiden zwei Typen von Verben:

+ Verbos de una „patita“ (einbeinige Verben): Verben, die ihrer Bedeutung nach nur ein Objekt benötigen, zum Beispiel: ver (sehen), sentir (fühlen), vivir (leben), intentar (versuchen), estudiar (lernen/studieren),…

+ Verbos de dos „patitas“ (zweibeinige Verben): Verben, die zwei Objekte (etwas und jemanden) benötigen, zum Beispiel: dar (geben), ofrecer (anbieten),…

Lerne mit Pradoventura!

Wie stellt man sich selbst auf Spanisch vor?

Möchtest Du neue Leute kennenlernen?

Mit unserer Spanischlehrerin Odalis und ihren Schülern kannst du lernen, wie man sich auf Spanisch vorstellt und lernst die typischen Fragen kennen, die man stellen kann, wenn man jemanden kennenlernt. Das wird dir helfen, auf deinen Reisen durch spanischsprachige Länder Leute kennenzulernen.

Sieh dir das Video an und lerne mit Pradoventura!

Spanische Grammatik: Futur/Zukunft

Como sabemos, existen dos tipos de futuro en español: “ir a + infinitivo” y el futuro simple “comeré”. Normalmente, ambos tiempos verbales tienen el mismo valor de posterioridad en las acciones, pero quizá queráis saber qué preferencias existen a la hora de elegir uno u otro. En este tutorial, Tania y Laura explican las formas de esos tiempos y algunas de sus particularidades a través de  propuestas creativas y divertidas creadas por ambas profesoras.

Hier kannst du die Zukunftskarten runterladen

Spezielle Spanischstunde am Tag von Andalusien

Heute, am 28. Februar, haben wir den Tag von Andalusien gefeiert. Da wir gerne kulturelle Inhalte in angenehmer Weise in den Spanischunterricht einbringen, bereiten wir immer eine spezielle Stunde für diesen regionalen Feiertag vor. Als gute Andalusierinnen hatten wir andalusische Fähnchen in der Sprachschule aufgehängt und uns eine Blume ins Haar gesteckt (wir haben den Sprachschülern erklärt, dass bei andalusischen Festen Frauen ein sogenanntes  Zigeunerkleid und eine Blume tragen) und dann haben wir mit dem Spanischunterricht angefangen, dem heutigen Feiertag gewidmet war. Da es sich um eine spezielle Spanisch-Lektion handelte, haben wir beide Gruppen von Studenten zusammengelegt, damit sie diese Erfahrung gemeinsam machen können. Wir halten es für sinnvoll, dass die Schüler voneinander lernen und wir möchten, dass sie verschiedene Meinungen über Andalusien hören und diese vergleichen.

Day of Andalusia Spanish language school Spain

Zuerst haben wir den Studenten erklärt, dass Andalusien eine der 19 autonomen Regionen von Spanien ist und aus 8 Provinzen besteht: Cádiz, Sevilla, Málaga, Granada, Córdoba, Huelva, Jaén und Almería. Wir haben über die wichtigsten kulturellen Elemente jeder Provinz Andalusiens gesprochen, wie z.B. das Gran Teatro Falla, der Strand “La Caleta”, die Alhambra, die Sierra Nevada, der Wissenschaftspark, das Picasso Museum, die Alcazaba von Málaga, das Cervantes Theater, etc.

Ebenso haben wir den Sprachschüler wichtige Persönlichkeiten aus der andalusischen Kultur vorgestellt, wie z.B. Federico García Lorca, Picasso, Antonio Banderas oder Farruquito, die alle in Spanien und international bekannt sind. Auch einige spezifische Flamenco-Vokabeln (bailaor, tocaor, cantaor, …) haben wir ihnen beigebracht.

Darüber hinaus haben wir unseren Studenten die Bedeutung des Naturschutzes in Andalusien bewusst gemacht, da 32% der Fläche als Naturschutzgebiete (Nationalparks, Naturparks usw.) geschützt sind. Wir haben zwei besonders geschützte Arten erwähnt, die vom Aussterben bedroht sind: der Pinsapo (Igeltanne) und der Iberische-Luchs.

Um einen tieferen Einblick in die andalusische Kultur zu geben, haben wir in der Gruppe das Gedicht “Andalucía” von dem berühmten andalusischen Dichter Manuel Machado gelesen, in dem er symbolisch jede Provinz definiert:

Cádiz, salada claridad
Granada, Agua oculta que llora
Romana y mora, Córdoba callada
Málaga cantaora
Almería, dorada
Plateado Jaén
Huelva la orilla de las tres carabelas
Y Sevilla …

Nachdem wir sicher waren, dass alle Schüler die Bedeutung jeder Zeile des Gedichts verstanden haben, haben wir ein Brainstorming gemacht, um mit allen Kursteilnehmern zu definieren, was Andalusien für sie bedeutet. Begriffe observing sunset hiking Andalusia Spainwie Flamenco, Meer, Wein, rote Sonne (die rote Sonne hat wohl mit dem Sonnenuntergang zu tun, den wir auf der Wanderung gestern gesehen haben), etc.. Es hat Spaß gemacht!

Danach haben wir die Schüler aufgefordert, jede der Provinzen auf der Karte zu finden und zuzuordnen, welche kulturellen Elemente zu welcher Provinz gehören. Sie haben uns berichtet, was sie gelernt haben, während sie in Andalusien waren und was sie vorher schon wussten.

Schließlich haben wir eine Aktivität gemacht, die wir “Einige der Schätze von Andalusien, die wir empfehlen, zu entdecken” nennen. Dazu haben wir vier Denkmäler, Orte, wichtige Personen, Traditionen oder Feiern aus jeder der andalusischen Provinzen ausgewählt. Wir hatten Karten mit Bildern von diesen Elementen vorbereitet und die Kursteilnehmer aufgefordert, eine imaginäre Reise durch jede andalusische Provinz zu machen, auch wenn es nur auf Zehenspitzen ist. So lernten sie ein wenig von jeder der Provinzen kennen, ihren Reichtum und ihre Schätze. Als die Karten auf dem Tisch verteilt waren, baten wir unsere Schüler, jede von ihnen ihrer Herkunftsprovinz zuzuordnen.

Es war sehr erfreulich, einerseits zu sehen, wie unsere Sprachschüler viele der Bilder erkannten, da wir während der Stunde darüber gesprochen hatten und andererseits, wie interessiert sie waren, mehr über die Bilder, die sie nicht kannten zu erfahren. Wir Lehrerinnen haben unseren Schülern interessante historische, kulturelle oder künstlerische Aspekte vermittelt.

Am Ende der Übung haben uns die Schüler berichtet, dass sie durch sie ein gesteigertes Interesse haben, die Provinzen von Andalusien zu bereisen.

Durch die rege Teilnahme und Interaktion der Sprachschüler untereinander und mit den beiden Lehrerinnen war es eine sehr angenehme Spanisch-Stunde. Wir hatten eine zusätzliche Aktivität vorbereitet, wie wir es immer machen, falls wir schnell vorankommen und noch Zeit übrig ist. In dieser zusätzlichen Aktivität hätten die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit selbst ein Gedicht über Andalusien schreiben sollen. Heute hatten wir keine Zeit für diese Zusatz-Aktivität, aber wir sind zufrieden mit dem Ergebnis dieser kulturellen Spanisch-Stunde.

Abschließend sind wir, wie jeden Tag, zusammen frühstücken gegangen, und als besondere Zugabe spielte der Wirt die andalusische Hymne für uns. Wir hatten einen tollen Vormittag.

Hier kannst du die Aktivität “Algunos de los tesoros de Andalucía que te recomendamos descubrir” für deinen Spanischunterricht herunterladen:

DIA DE ANDALUCIA Actividad para clase de español

Praktischer Spanischunterricht am Andalusien-Tag

Am 28. Februar hat sich unsere Sprachschule für den Tag Andalusiens farbenfroh und fröhlich gekleidet. Alle Teammitglieder haben interessante Aktivitäten vorbereitet, so dass die Schüler in die andalusische Kultur eintauchen konnnten, denn nach unserer Philosophie ist die Kultur ein wichtiger Teil des Spanischunterrichts.

Wir fingen mit einem Brainstorming über Andalusien an, um das vorhandene Wissen über diese spanische autonome Region zu aktivieren. Es war sehr interessant, denn jeder Schüler konnte seine Ideen über die acht Provinzen und ihre Leute einbringen. Die Spanischlehrer erklärten typisch andalusische Worte, was für Sprachschüler sehr nützlich war. Die Studenten konnten ihre Meinungen in Bezug auf die andalusischen Stereotypen ausdrücken und diese mit der Realität kontrastieren.

In der Pause hatten wir ein tolles typisch andalusisches Frühstück, bei dem wir ein köstliches spanisches Omelett “Tortilla española” probieren konnten und auch einen leckeren andalusischen Kuchen sowie Molletes, ein Brot maurischen Ursprungs mit leckeren Tomaten und einem exquisiten Olivenöl .

Nach dieser wunderbaren Verkostung fanden die Studenten eine Überraschung im Unterrichtsraum. die Spanischlehrerinnen und die Sprachschulleiterin hatten ein typisch andalusisches Kleid angezogen, um diesem magischen Tag mehr Farbe zu verleihen.

Dann zeigten wir verschiedene Videos über die andalusischen Provinzen, und die Sprachschüler sagten uns, welche ihre Lieblingsorte waren und welche sie in ihre zukünftigen Reisepläne aufnehmen wollen. Wir erkundeten die Provinzen Cádiz, Sevilla, Málaga, Granada, Córdoba, Almería und Jaén auf der Website von Andalusien Tourismus. Dann zeigten wir ein Video über die Provinz Cádiz, wo sich unsere Sprachschule befindet. Es gibt einen Einblick in die Küste und das Landesinnere.

Als krönenden Abschluss der Stunde haben wir zusammen die andalusische Hymne gesungen.

Sowohl für die Studenten als auch für das ganze Team war diese Spanischstunde sich eine tolle Erfahrung, da die Sprachschüler Andalusien in einer sehr interessanten und direkten Form kennenlernen konnten. Durch die Videos und Erklärungen hatten die Schüler die Möglichkeit, mehr über die Provinzen und ihre Feste und Kulturen zu erfahren. Unsere Philosophie ist, dass die Schülerinnen und Schüler praktische Inhalte und Erfahrungen sammeln, die ihnen in Erinnerung bleiben und sie nicht mehr vergessen, was sie gelernt haben.

Spanische Grammatik: Zukunftsformen

In der spanischen Grammatik gibt es drei Möglichkeiten, das Futur auszudrücken, ohne dabei das Futuro simple zu verwenden. Die Ausdrücke für das Futur sind: „ir + a + infitivo“, „querer + infinitivo“, „pensar + infinitivo“ und das Präsens. Sprachschüler, die Spanisch lernen,  fällt es oft nicht so leicht diese Zukunftsformen auseinander zu halten. Deshalb hat unsere Lehrerin Irene Cañas ein einfaches Video aufgenommen, in dem sie die verschiedenen Formen des Futurs im Spanischen erklärt. Hier ist neben dem Video noch eine Zusammenfassung in Tabellenform zu finden.

Ich hoffe, dieses Video ist für euch hilfreich. Falls es noch Fragen oder Kommentare gibt, könnt Ihr sie uns über unseren Blog mitteilen, und wir helfen euch gerne weiter.

Bis bald, liebe Spanisch Grammatik Fans!

Spanische Grammatik: “saber” vs. “conocer” (kennen)

Einige Verben in der spanischen Sprache sind für Spanisch Lernende schwierig anzuwenden. Zwar besteht die Schwierigkeit nicht in der Grammatik , sondern in der Bedeutung der Verben im Kontext. So wird in vielen im Deutschen und anderen Sprachen kein Unterschied zwischen diesen Verben gemacht. Die beiden Verben saber und conocer werden beide auf Deutsch mit dem Verb kennen übersetzt. Unsere Lehrerin Irene Cañas hat ein Video aufgenommen, in dem sie den Unterschied zwischen den beiden Verben saber und conocer erklärt.

Wir hoffen, Ihr habt den Unterschied zwischen den beiden Verben verstanden und könnt sie nun anwenden. Falls es noch Fragen oder Kommentare gibt, könnt Ihr sie uns gerne auf unserem Blog hinterlassen, und wir werden euch dann mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Bis bald, Ihr Spanisch-Liebhaber!

Weihnachtsgrüße

Os deseamos feliz Navidad y que vuestro 2016 sea lleno de salud, felicidad, éxito y amor.
Os agradeceros la confianza que habéis depositado en nosotros y los momentos felices que habéis compartido con nosotros durante estos 11 años. Nos alegraría mucho volver a veros en 2016.

Este año os felicitamos con esta versión flamenca del cuento de Navidad que nos gusta mucho. Más abajo os ponemos la letra para que podáis entender mejor su significado en español.

http://www.youtube.com/embed/JXMhsOxxXS4?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent

Aquí tenéis la letra.

El nacimiento 4º la mayor

Por el caminito que lleva a Belén
una borriquilla, María y José
la luna los sigue, los quiere alumbrar
qué largo camino, cuándo llegarán.

El viento los mira,
María suspira ya no puedo más
tranquila mi vida, decía José
por el caminito que lleva a Belén.

Acelera el paso, andando deprisa
que ya se divisa, espera mi bien.

Se acabó el camino
bendito destino
ya estamos muy cerca
ya se ve Belén.

La noche esta fría
tranquila María buscaré posada
llamaré a las puertas en la madrugada
y tendrás el hijo que tanto esperabas.

Nadie abrió la puerta
un frío silencio hubo por respuesta
las calles vacías, ni un alma despierta
tan solo la luna los miraba inquieta.

Por las calles de Belén, camina José
buscando cobijo
un viejo establo será, donde nacerá
María tu hijo

Nos quedaremos aquí
entre el buey y la mula nos darán calor
y la luz de luna clara, alumbró su cara
llena de dolor aivlrxw.

Cógeme la mano, aprieta con fuerza
que lo estoy sintiendo
el momento se acerca
gritos y suspiros, sangre derramada
y el llanto de un niño en la madrugada.

Has sido valiente
lo puso en sus brazos le besó en la frente
ya tienes tu hijo, fruto de tu vientre
descansa María, que el niño ya duerme.

Casi amanecía
nació aquella noche, dormía María
el niño lloraba José sonreía
y hasta las estrellas a verlo venían.

Llegó la mañana, despertó María
mirando a su niño le dio con cariño
besos de alegría.

Tres magos de oriente, vinieron a verlo
era su destino y un largo camino
para conocerlo.

Pastores llevaron al recién nacío
ropita de abrigo y leña de olivo
pá’ quitarle el frío.

Se marchó la luna, estrellas y luceros
y el sol alumbraba la divina cara
del Rey de los Cielos nnqhcdu.

Pastores llevaron al recién nacío
ropita de abrigo y leña de olivo
pá’ quitarle el frío.

Se marchó la luna, estrellas y luceros
y el sol alumbraba la divina cara
del Rey de los Cielos.

Casi amanecía
nació aquella noche dormía María
el niño lloraba José sonreía
y hasta las estrellas a verlo venían.

Por el caminito que lleva a Belén
una borriquilla, María y José.

por Rafael González

Anotaciones:
nacío = nacido
pá = para

Das Pradoventurateam organisiert einen Austausch mit Spaniern

Am vergangenen Mittwoch haben wir einen Austauschtag organisiert, ein sehr interessantes Erlebnis, wo die Schüler Spanisch mit den Einheimischen sprechen konnten. Zuvor hatten die Studenten eine Liste mit Fragen vorbereitet, um die Konversation mit den Spaniern zu starten.

Das Treffen fand auf dem Aussichtspunkt von Prado del Rey statt, wo wir die herrliche Aussicht auf unseren Ort genießen konnten. Bei dem Austausch konnten Teilnehmer aller Altersstufen Ideen austauschen und Freundschaften schließen. Neben dem Üben der Aussprache und des Hörverstehen konnten unsere Schüler ihr Wissen über die spanische Kultur ausbauen, denn die Leute aus Prado del Rey erzählten ihnen von ihren Gewohnheiten und über die regionale Küche. Gleichzeitig lernten die Spanier einiges über deutsche und englische Kultur und es wurden Unterschiede kommentiert.

Für das Pradoventura-Team war es toll, das Treffen mitzuerleben, denn der kulturelle Austausch und die Verständigung zwischen den verschiedenen Nationalitäten ist ein wichtiger Teil unserer Philosophie.